21. 04. 2017

Arbeitswertnachweis 2016

Bei Nichtabgabe droht Beitragsschätzung
Wer die Frist zur Abgabe des Lohnnachweises an die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) verpasst hat, sollte die Meldung schnellstmöglich nachholen, sonst droht die Beitragsschätzung.

Bereits im Dezember 2016 erhielten alle Mitgliedsunternehmen der SVLFG, deren Beitrag nach dem Arbeitswert bemessen wird, einen Arbeitswertnachweis für das Jahr 2016. Alljährlich werden damit die zur Beitragsberechnung erforderlichen Arbeitstage der Unternehmer und Ehegatten sowie die Arbeitsstunden und das Bruttoarbeitsentgelt aller im Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer und Aushilfen erfragt.

Alle ausgefüllten Vordrucke sollten bis zum 11. Februar 2017 bei der Berufsgenossenschaft vorliegen. Dennoch haben bis heute noch nicht alle Unternehmen ihre Löhne und Gehälter gemeldet. Diesen Betrieben droht jetzt eine Beitragsschätzung, sofern die Meldung nicht in den nächsten Tagen eingeht. Bei einer Beitragsschätzung ist nicht auszuschließen, dass höhere Beiträge errechnet werden und dem Unternehmen erhebliche finanzielle Nachteile entstehen.

Fragen zum Arbeitswertnachweis und zur Beitragsveranlagung beantwortet die SVLFG unter der Telefonnummer 0561 928-2994.

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Diesen Beitrag kommentieren

Neue Kommentare (0)

Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Klicken und lesen!

 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -