02. 03. 2017

Entschädigung für die Betriebe?

„Halten Sie den Druck aufrecht!“ Peter Bleser (rechts) mit Helmut Selders bei der BdB-Tagung in Goslar. Foto: Christian Malsch/BdB

Das Auftreten von Quarantäneschädlingen wie das Feuerbakterium Xylella oder der Asiatische Laubholzbockkäfer (ALB) hängt inzwischen wie ein Damoklesschwert über den Baumschulbetrieben. Im Ernstfall können diese aufgrund der Quarantänevorschriften zur Pflanzenvernichtung und zum Handelsverbot schnell in Existenznot geraten.

Auch bei der Wintertagung des Bundes Deutscher Baumschulen (BdB) in Goslar wiederholte BdB-Präsident Helmut Selders die Forderung des Verbands nach einem Entschädigungsfonds für Baumschulbetriebe. Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, habe zwei Monate zuvor zugesagt, dieses Thema weiter voranzutreiben, auch wenn hier als erstes die Länder gesetzgeberisch in der Verantwortung stehen.

„Unser Haus nimmt die Angelegenheit sehr ernst, wir setzen uns für sachgerechte Regelungen und Kofinanzierungen auf der europäischen Ebene ein“, erklärte dazu in Goslar der parlamentarische Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Peter Bleser. „Sobald sich für Deutschland in den Verhandlungen zur Pflanzengesundheitsstrategie ein tragfähiger Kompromiss durchgesetzt hat, werden wir für einen ausreichenden Schutz gegen Schadorganismen und auch für die Handelsinteressen sorgen.“

Mit der Einführung der Kofinanzierungsverordnung traten zum 1. Januar 2017 Regelungen zur Entschädigung der Eigentümer für den Wert der vernichteten Pflanzen in Kraft, sagte Bleser. Dadurch können die zuständigen Bundesländer 50 Prozent der entstehenden Kosten von der EU erstattet bekommen. Das reiche aber in der Regel für einen Betrieb nicht aus. Ein oft geforderter Entschädigungsfonds müsste sicherstellen, dass auch die Wirtschaft angemessen finanziell beteiligt ist.

Helmut Selders betonte in Goslar auch die gute Zusammenarbeit mit dem Julius-Kühn-Institut gegen eingeschleppte Schaderreger. Gemeinsam wurde ein Flyer zum Thema Feuerbakterium erarbeitet. fri/bim

 

 

 

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Diesen Beitrag kommentieren

Neue Kommentare (0)

Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!
 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -