24. 11. 2016

Bodendecker im Portrait

Delosperma obtusum - Stumpfblättrige Eisblume, Stumpfblättriges Mittagsblümchen.

Delosperma obtusum
Synonym: Mesembryanthemum obtusum
Deutscher Name: Stumpfblättrige Eisblume, Stumpfblättriges Mittagsblümchen
Geselligkeitsstufe: 4

Allgemeines: Die Gattung Delosperma mit über 150 Arten gehört zur Familie der Aiozoaceae (Eisblumen- oder Mittagsblumen-Gewächse). Viele Formen sehen sich sehr ähnlich, was zu verwirrender Nomenklatur führt: Manche fast identische Varianten werden von Spezialisten zu einer Art zusammengefasst, andere trennen aufgrund geringfügiger äußerer Abweichungen etliche Kleinarten ab, die nur schwer voneinander zu unterscheiden sind.

Verbreitung: Südafrika, speziell in den Drachenbergen von Lesotho. Die Art findet sich in baumlosen Trockentälern, in montanen bis subalpinen, felsigen Graslandschaften in Höhen von 1800–3100 m NN. Sie siedelt sich bevorzugt in Geröll und Gesteinsspalten geneigter Felsen an. In der Nachbarschaft stellen sich Kniphofia caulescens, Ornithogalum candicans sowie verwandte Mesembryanthemum-Arten (Mittagsblumen) ein.

Eigenschaften und Anforderungen: Volle Sonne, Wärme vertragend, liebt aber kühle Plätze, meist frosthart (bis etwa –18° C). Sehr sensibel gegen Winternässe, im Sommer dagegen sind frische bis feuchte, aber durchlässige Substrate erforderlich; sandig-kiesig mit etwas Lehmanteil, auch industrielle Recyclingmaterialien; Bodenreaktion von schwach sauer bis stark alkalisch (pH 6,1–7,8). Stadtklima vertragend, sehr trittempfindlich.

Prof. Dr. Peter Kiermeier,
Weihenstephan

Die ganze Beschreibung finden Sie in Ausgabe 11/2016 Deutsche Baumschule.

 

 

 

 

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Diesen Beitrag kommentieren

Neue Kommentare (0)

Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Klicken und lesen!

 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -