06. 02. 2018

Baumschulen ziehen Bilanz für 2017

BdBSH-Vorsitzender Axel Huckfeldt (re) dankte Dr. Jens Pistorius, Julius Kühn-Institut (JKI), für seine umfänglichen Ausführungen zu Honigbienen, Hummeln und Wildbienen. Das Fachinstitut für Bienenschutz am JKI berät die Bundesregierung sowie nationale und internationale Behörden und Gremien zu allen Fragen des Bienenschutzes. Foto: Mario J. Wienert, BdB SH

BdB Landesverband Schleswig-Holstein
Der Landesverband Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB) führte am 29. Januar seine Mitgliederversammlung im Gartenbauzentrum der Landwirtschaftskammer S-H in Ellerhoop durch.

Die Baumschulen im Norden sind traditionell im Pinneberger Baumschulland konzentriert, beschäftigen rund 3.000 Mitarbeiter und erzielen einen jährlichen Produktionswert von zirka 200 Millionen Euro.

Marktlage: Rückblick 2017 und Perspektiven für 2018

Nach einigen Jahren zurückhaltender Nachfrage und schlechter Preise zogen die Schleswig-Holsteiner Baumschulen eine nicht unzufriedene Bilanz. Vorsitzender Axel Huckfeldt: „Trotz der katastrophalen Witterungsbedingungen im Herbst konnten die Holsteiner Baumschulbetriebe in der Regel ihre Umsatzziele im Kalenderjahr 2017 erreichen.“
Die Nachfrage schwanke, sie sei aber immer vorhanden. Und Gehölze – von der Rose bis zum Alleebaum – sind als Produkt für eine lebenswerte Umwelt unverzichtbar.  Mit weiterer Verdichtung der urbanen Lebensräume wird die Bedeutung unserer Pflanzen für den Menschen auch noch weiter steigen.

Weiterhin seien zwar wichtige Abnehmermärkte wie in Russland (Importboykott, Abwertung des Rubels) gestört oder stagnierend, andererseits scheinen aber in Europa entstandene Überkapazitäten im Abbau begriffen. Erste Preiserholungen in einigen Sortimenten bestätigen diesen Trend. Nach den Branchentreffen Anfang Januar bei der BdB-Wintertagung in Goslar und letzte Woche auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen wagte Huckfeldt eine leicht optimistische Zukunftsprognose für 2017: „Für die Zukunft sind wir optimistisch, weil wir ein zukunftsträchtiges Produkt haben, dessen Bedeutung mit Fortschreiten des Klimawandels und der Urbanisierung noch steigen wird! Bereits für das nächste Jahr hoffen wir auf eine Stabilisierung des Marktes.

Fachmesse Florum war ein Erfolg
Huckfeldt zeigte sich infolge der neuen Gebietswerbung optimistisch: „Die 2017 erstmalig durchgeführte und im deutschsprachigen Raum einmalige Fachmesse „Florum – Holsteiner Baumschultage“ 
(www.florum.sh) war ein Erfolg für unser Anbaugebiet. Mit dieser bundesweit einmaligen Kombination aus Tagen der offenen Tür und einer zweitägigen Vortragsveranstaltung können wir das Interesse unserer Kundengruppen wieder nach Holstein lenken. Die nächste florum ist bereits in Planung!“

 
Weitere Informationen zur Veranstaltung auch unter www.bdb-schleswig-holstein.de, www.gruen-ist-leben.de sowie unter  www.pinneberger-baumschulland.de



 

 

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Write new comment

Comments (0)

No comments found!
 Website: plehn media
© 2018 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -