11. 06. 2017

LaGa Bad Iburg bekommt Baumwipfelpfad

Modellskizze des Baumwipfelpfades.

Gesellschafterversammlung und Aufsichtsrat stimmen zu
Der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung haben den Plänen, im Gelände der Landesgartenschau 2018 in Bad Iburg einen Baumwipfelpfad zu bauen, mit großer Mehrheit zugestimmt.

„Ich bin sehr dankbar für Unterstützung und Vertrauen und vor allem für den Mut, den die LaGa-Gremien hier beweisen“, erklärt Ursula Stecker, die Geschäftsführerin, nachdem die zustimmenden Beschlüsse gefallen sind. „Wir haben damit eine zusätzliche Hauptattraktion in unserer LaGa und was fast noch wichtiger ist, langfristig für Bad Iburg, die hervorragend in das Profil dieser Stadt, dieses Kneipp-Kurortes, passt – quasi Waldbaden in der dritten Dimension.“

Der Wipfelpfad wird Informationen über Natur, Geologie, Geschichte und Waldpersönlichkeit bieten. Doch eine solche Attraktion wird mehr sein als Freizeitvergnügen und Infotainment, so Stecker. Sie füge in einem geschichtsträchtigen Städtchen mit einzigartigem Ensemble aus Schloss (Kultur) und umliegenden Wäldern (Natur), vermittelt durch attraktive Parks (Landesgartenschau) und die modernen Kneippansätze (Gesundheit) eine weitere sehr besondere Dimension hinzu.

Fakten zum Baumwipfelpfad Bad Iburg Länge: 439 mHöhen: 10 -28 mKartierte Bäume: 630Inszenierung von Baumarten: Kirsche, Buche, Eiche, Tanne, Ahorn, Esche, Fichte, KieferEinige der Bäume im Umfeld des Wipfelpfades sind bis zu 250 Jahre alt und haben bis zu 1100mm Durchmesser.Kosten: ca. 4,7 Millionen brutto, davon 2 Millionen EU-Förderung und 2,7 Mio. kreditfinanziert

Ein hoher Anteil alter Laubbäume mit eindrucksvollen Dimensionen und teilweise interessanten Formen prägen den Charakter der ausgewählten Bestände. Darüber hinaus findet man überall natürliche Verjüngung verschiedener Baumarten in unterschiedlichen Altersstufen. Einige Nadelholzinseln, ebenfalls mit starken Einzelbäumen, bringen zusätzlich Abwechslung in das Waldbild. Aufgrund des hohen Alters haben auch die Bäume im ‚Waldkurpark‘ einen besonderen Naturschutzwert. Allein durch den Höhlenreichtum sind sie nach vorliegenden Untersuchungen Lebensraum für fünf Fledermausarten. Zudem wird durch den Wipfelpfad eine besonders attraktive, neue Aussicht auf das Schloss Iburg entstehen.

www.laga2018-badiburg.de

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Diesen Beitrag kommentieren

Neue Kommentare (0)

Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Klicken und lesen!

 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -