Preisrätsel Oktober 2017

Ihr Gewinn:

  • ein Jahresabo der Deutschen Baumschule
    oder
  • Kalender Starke Bäume 2018 sowie das Buch zur IGA: „Gärten der Welt und Kienbergpark“

Das Gehölz aus der Familie der Fabaceae ist ein aufrechter Strauch, der eine Höhe von einem bis vier Meter erreicht. Er stammt ursprünglich aus den kontinentalen Regionen Nordamerikas, also von Kanada bis Florida und Mexiko. Dort wächst er in lichten Laubwäldern, an Säumen, in Prärien und Trockengebüschen.

Seine jungen Triebe sind weich behaart, verkahlen aber später. Die wechselständigen Blätter sind 11–25-zählig, unpaarig gefiedert und werden 10–30 cm lang. Die länglich-ovalen bis elliptischen Fiederblätter tragen vorne eine kurze Stachelspitze und sind 1,5–4 cm lang. Auf der Unterseite sind sie anfangs hellgrau behaart, verkahlen aber auch bald. Für die Unterscheidung ist der deutliche kurze Stiel der Blättchen bedeutsam. Im Herbst färben sich die Blätter gelb bis orange.

Die von Juni bis August erscheinenden Blüten sind aufrechte, ährenförmige, dunkelviolette, 15–20 cm lange Trauben. Sie bilden einen interessanten Kontrast zu den gelben Staubbeuteln. Die europäischen Siedler in Nordamerika verwendeten Blätter und junge Triebe zum Blaufärben von Stoffen anstelle des Echten Indigostrauches (Indigofera tinctoria).

Frank Angermüller




Für die Einsendung der Lösung stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Sie nutzen das Lösungsformular am Ende
  • oder per Postkarte an die Deutsche Baumschule, Postfach 83 64, 38133 Braunschweig

Einsendeschluss ist der 15. November 2017. Bei mehreren richtigen Lösungen entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Erfolg!


preisraetsel

Lösung
Adresse
Rätselfrage

Rätselauflösung August 2017

Moor-Birke (Betula pubescens subsp. pubescens).

Die gesuchte Art war die Moor-Birke (Betula pubescens subsp. pubescens), auch Haar-Birke, Besen-Birke, Glas-Birke oder Behaarte Birke genannt – eine Charakterart der Birkenmoore und Kiefern-Fichten-Bruchwälder.

Diese Bruchwälder sind oft reich an Beerensträuchern wie der Rauschbeere (Vaccinium uliginosum) und Torfmoosen wie dem Sumpf-Torfmoos (Sphagnum palustre) und dem Gefransten Torfmoos (S. fimbriatum). Sie bildet außerdem auf entwässerten Hochmoorstandorten artenarme sekundäre „Moorwälder“; ferner wächst sie in Laubwäldern trockener bis feuchter Standorte mit Hänge-Birke, Vogelbeere und Zitterpappel. Die Sorte 'Trost’s Dwarf' mit filigranen, fein geschlitzten Blättern wird nur etwa einen Meter hoch und breit F. A.






Richtig erkannt und als GewinnerIn ermittelt:

Jennifer Wieck-Bubeck, 48465 Schüttorf

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -