13. 06. 2017

Bodendecker im Porträt

Aster dumosus, Symphyotrichum dumosum.

Aster dumosus
Synonym: Symphyotrichum dumosum
Deutscher Name: Kissen-Aster
Geselligkeitsstufe: 4–5
Allgemeines: Die in vielen Gärten zu bewundernden Kissen-Astern existieren in dieser Form nirgendwo in den amerikanischen Pflanzengesellschaften. Es sind ausnahmslos Hybriden aus einem Formenschwarm nahe verwandter Arten. Die echte Aster dumosus wird bis zu 100 cm hoch und wächst zu großen, meist lockeren Kolonien heran.

Verbreitung: Vom südlichen Kanada bis nach Texas, Florida. Sie besiedelt ein breites Spektrum unterschiedlicher Standorte: parklandschaftähnliche, lichtdurchflutete Wälder mit Pinus-, Quercus- und Carya-Arten, meist zusammen mit Acer rubrum, Amelanchier canadensis und Rhus typhina; auch in Dünentälern, sumpfigen Wiesen oder an nicht überfluteten Seeufern.

Eigenschaften und Anforderungen: Alle Formen verlangen nach sonnigen Stellen, lieben Wärme und sind ausgesprochen frosthart. Der Boden sollte nur mäßig trocken sein, besser sind frische bis feuchte Pflanzplätze, sonst werden die Sorten mehltauanfällig. Gerne auf nährstoffreichen, sandig-lehmigen bis lehmigen Substraten; pH-Wert von 6,1–7,5. Verträgt Stadtklima; nicht trittfest.


Prof. Dr. Peter Kiermeier,
Weihenstephan

Die ganze Beschreibung finden Sie in Ausgabe 6/2017 Deutsche Baumschule.

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Write new comment

Comments (0)

No comments found!

Klicken und lesen!

 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -